Zuschüsse und Förderungen der Stadtgemeinde Deutschlandsberg:

Ermäßigungsstaffel für den GTS- Betreuungsbeitrag der Volks- bzw. Hauptschulen
Ab dem Schuljahr 2017/2018 gilt folgende Ermäßigungsstaffel für den Betreuungsbeitrag:
Bei einer Kopfquote bis
  • € 418,- 85 % Ermäßigung
  • € 512,- 60 % Ermäßigung
  • € 607,- 30 % Ermäßigung
  • über € 607,- keine Ermäßigung
Die Höhe der Ermäßigung ergibt sich auf Grund des Einkommens. (Gesamtfamilienbruttoeinkommen dividiert durch die Anzahl der Familienmitglieder) Es ist die Vorlage einer monatlichen Bruttolohnbestätigung sämtlicher Einkommen beziehender Familienmitglieder erforderlich.

Als Berechnungsgrundlage gilt das Bruttoeinkommen der letzten drei Monate der im Haushalt lebenden unterhaltspflichtigen Familienangehörigen.

Dies gilt für Kinder, die in Deutschlandsberg ihren Hauptwohnsitz haben.

Kontakt:
Michaela Amplatz
Tel.: +43 3462/2011 280
E-Mail:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
 

Förderung von Biomasseheizungsanlagen

Förderbetrag: € 200,--

Kontakt:
Ronald Amplatz
Tel.: +43 3462/2011 258
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
 

Förderung für Bodenwärmepumpen 
Höhe pro kW € 72,67 maximal jedoch € 400,-- pro installierter Wärmepumpe.

Kontakt:
Ronald Amplatz
Tel.: +43 3462/2011 258
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
 

Förderung für Solaranlagen neu 
Voraussetzung für eine positive Behandlung des Förderansuchens bei der Gemeinde ist eine Förderbewilligung nach den Richtlinien des Landes.
  • Höhe Sockelbetrag je Anlage € 100,-
  • je -Kollektorfläche € 50,-
  • Mindestfläche 5 m²
  • Höchste geförderte Kollektorfläche 8
  • Förderungsobergrenze € 500,-
  • Förderung einer Erweiterung von bestehenden Anlagen bei mind. 5 m² Bemessungsgrundlage ist die Nettokollektorfläche
Kontakt:
Ronald Amplatz
Tel.: +43 3462/2011 258
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
 

Heizkostenzuschuss für Ausgleichszulagenbezieher
Ab dem Jahr 2015 beträgt der Heizkostenzuschuss € 100,- für alle Ausgleichszulagenbezieher (unabhängig davon, ob vom Land oder Bund eine Förderungsmöglichkeit gegeben ist). Die Auszahlung erfolgt durch Ausgabe von Deutschlandsberg-Gutscheinen in der entsprechenden Förderhöhe.

Kontakt:
Angelika Opriessnig
Tel.: +43 3462/2011 213
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
 

Zuschuss zur Schulfahrt (Schikurs, Sportwoche, Wienwoche etc.) für PflichtschülerInnen für das Schuljahr 2017/18

Die Höhe der Förderung richtet sich auf Grund des Einkommens. (Gesamtfamilienbruttoeinkommen dividiert durch die Anzahl der Familienmitglieder ergibt die Kopfquote). Es ist die Vorlage einer monatlichen Lohnbestätigung und gleichzeitig auch eine Bestätigung der Schule, woraus ersichtlich ist, dass das Kind an der Veranstaltung teilgenommen hat, erforderlich.

Aufgrund der Neufestsetzung der Kopfquoten ergibt sich für das Schuljahr 2017/18 folgernder Zuschuss:

Kopfquote bis    bis 3 Tage (2 Nächte)    ab 4 Tage (ab 3 Nächte)
418,00                28,00                               47,00
512,00                19,00                               31,00
607,00                11,00                               19,00

Kontakt:

Michaela Amplatz
Tel.: +43 3462/2011 280
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
 

Zuschüsse für Kindererholungsaktionen für PflichtschülerInnen (Kinderfreunde, Caritas, Kinderland etc.) 2017

Die Anmeldung zur Teilnahme an einer Kindererholungsaktion ist direkt an den Veranstalter (Kinderfreunde, Caritas, Kinderland etc.) zu stellen. Von der Stadtgemeinde werden Zuschüsse in der Höhe von mindestens 20 % der Gesamtkosten an die jeweiligen Veranstalter geleistet. (Anmeldung muss zur Bestätigung für die Übernahme des Zuschusses vom Veranstalter an uns vorgelegt werden). Um in den Genuss einer höheren Förderung zu gelangen, (von 25% - 35 %) ist die Vorlage des monatlichen Familienbruttoeinkommens erforderlich.

Der Maximalzuschuss pro Kind und Jahr beträgt € 200,00


Aufgrund der Neufestsetzung der Kopfquoten ergibt sich für das Schuljahr 2017/18 folgernder Zuschuss:

Zuschuss 2017
Kopfquote bis EUR    Zuschuss der Stadtgemeinde
                                (max. € 200,00/Kind)

418,00 35 % der Kosten
512,00 30 % der Kosten
607,00 25 % der Kosten
über 607,00 20 % der Kosten


Kontakt:
Michaela Amplatz
Tel.: +43 3462/2011 280
E-Mail:Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
 

Zuschuss zum Schwimmkurs
 
Der Zuschuss gilt für Kinder, die ihren Hauptwohnsitz mit ihren Eltern in Deutschlandsberg haben. Der Schwimmkurs muss in Deutschlandsberg, im Ortsteil Bad Gams oder in Stainz stattfinden und ist einkommensunabhängig.

Der Zuschuss für das Jahr 2017 beträgt € 3,00 pro Kind und Tag.

Kontakt:
Michaela Amplatz
Tel.: +43 3462/2011 280
E-Mail:Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
 

Förderung für die Errichtung von Photovoltaikanlagen
  • Höhe Sockelbetrag je Anlage € 100,-
  • je -Kollektorfläche € 50,-
  • Mindestfläche 5 m²
  • Höchste geförderte Fläche 8
  • Förderungsobergrenze € 500,-
  • Förderung einer Erweiterung von bestehenden Anlagen bei mind. 5 m² Bemessungsgrundlage ist die Nettomodulfläche

Für eine positive Behandlung des Ansuchens bei der Gemeinde ist (wie bei der thermischen Anlage) auch eine Förderbewilligung nach den Richtlinien des Landes erforderlich.

Kontakt:
Ronald Amplatz
Tel.: +43 3462/2011 258
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
 

Vereinsförderung
 
Die Stadtgemeinde Deutschlandsberg gewährt ihren Vereinen eine Basissubvention.
 
Das Ansuchen um Subvention muss mit einer aktuellen Mitgliederliste bis spätestens 30. September für das nächste Jahr bei der Stadtgemeinde Deutschlandsberg eingereicht werden, um berücksichtigt werden zu können.

Formular "Ansuchen um Basissubvention"


Kontakt:
Dr. Harald Geyrhofer
Tel.: +43 3462/2011 253
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
 
Etwaige Änderungen vorbehalten!